Fehlt es an Innovationen in der Gamesbranche?

Es kommt ein neues Spiel auf den Markt und durch verschiedene Berichte, Werbung und Ankündigungen wartet man gespannt auf das Spiel. Doch was man dann bekommt ist oftmals nicht das erwartete. Oft wurde alles schon gesehen oder ausgereizt und weckt kaum mehr ein Glücksgefühl sondern das Spiel geht oft unter. Überall gibt es Mikrotransaktionen oder Lootboxen. Von den Erfolgreichen Klassikern kommen schlechte Handyspiele. Ich hole oft ein altes Spiel hervor und spiele das nochmal und es löst mehr Begeisterung aus. Und hier ist es ja auch so, dass ich es schon kenne. Früher kamen in einem Jahr so viele Spiele raus auf die ich sehnsüchtig wartete, so dass ich nicht mal alle spielen konnte. Leider ist der Schuldige für diese Situation gar nicht so leicht zu ermitteln. Früher  war die Spielerschaft noch anders als heute. Es gab viele Spiele die hatten eine eingeschworene Community heute flammt alles schnell auf, es kommt zum Hype viele sogenannte „toxische“ Spieler sorgen für Unmut, denn alles ist zu schwer und es muss zuviel Zeit investiert werden. Kurz danach ist der Hype vorbei, das  Spiel hat sich auch verändert und die Spielerschaft zieht zum nächsten Spiel weiter.

Gerade auch dadurch werden so viele schnelllebige Spiele entwickelt. Wo man durch B2P viel Geld abstauben kann oder durch tausende kosmetische Items die man im Shop kaufen kann. Dadurch stellt man nur wenige zufrieden. Auch stehen viele Entwickler unter Druck Spiele kommen zu schnell auf den Markt haben dadurch massig Bugs und verlieren schon vom Start weg Spieler. Das Spiel kann sich nicht entfalten wird dann auch nur noch sporadisch weiterentwickelt, obwohl es riesen Potential hatte und noch viel besser hätte werden können.

Also ist die Frage dann vielleicht gar nicht fehlen Innovationen sondern eher was muss sich ändern, damit wieder besser Spiele auf den Markt kommen?

Werbeanzeigen

Battle for Azeroth hat mich nicht überzeugt!

Es ist hier sehr ruhig geworden, das auch einige private Gründe hatte aber nun wollte ich die Weiterführung wieder aufnehmen.

In nächster Zeit wird hier aber weniger über WoW zu lesen sein. Dies liegt einzig und allein daran, dass mich Battle for Azeroth nicht genügend fesselt. Für mich spielt es sich zu ähnlich wie Legion. Keine große Neuerungen, die Geschichte dümpelt vor sich hin.  Für mich war und ist WoW immer noch das fesselnste Spiel, was ich je gespielt habe aber nun gibt es eine größeres tief. Ich werde es weiterhin noch spielen, keine Frage aber nicht aktiv und eher nebenbei, weswegen ich mich jetzt einiger anderer Projekte widmen werde.

Für das Wochenende ist geplant den Blog zu überarbeiten und ein neues Layout soll her. Es bleiben natürlich alle bisherigen Beiträge erhalten und es wird sicher der eine oder andere Beitrag über WoW auch wieder erstellt aber eben viel viel weniger.

in nächster Zeit werde ich bestimmt über ältere RPG´s schreiben und auch neuere Spiele wie Red Dead Redemption oder auch Zelda: Breath of the Wild einfließen lassen. Nu um mal ein paar Beispiele zu nennen.