Werden die Berufe immer sinnloser?

Das die Berufe schon seit längeren in der Kritik stehen ist ja hinreichend bekannt aber irgendwie wird alles nur verschlimmbessert.

Das Berufe skillen geht im Gegensatz zum Leveln meistens langsamer voran und dadurch werden die Items für den Charakter meistens sinnlos. Denn bis wir ein bestimmtes Item herstellen können haben wir meistens schon ein besseres angelegt. Deswegen waren die Berufe meistens für die Twinks gut oder eben um die Items im AH zu verkaufen. Soweit alles schön und gut. Da dachte sich Blizz wahrscheinlich ne das ist alles viel zu simpel. Ab sofort machen wir die guten und brauchbaren Gegenstände Seelengebunden, damit die Spieler diese einmal herstellen und die Twinks sollen gefälligst in Inis und Raids gehen um sich auszustatten.

Nur hat sich keiner überlegt, dass damit auch ein großer Einschnitt in der sozialen Interaktion gemacht wird. Ich habe einige Spieler durch wiederkehrendes Handeln kennengelernt und diese haben mich auch immer angesprochen, wenn es um die Herstellung eines bestimmten Gegenstandes ging. Dies fällt  nun auch weg der Kontakt wird bestehen bleiben aber wahrscheinlich seltener.85972

Das einzige was positiv anzusehen ist, dass mit Patch 8.2 neue brauchbare Gegenstände dazukommen und dann gibt es auch einige die Twinks weiterhelfen aber eben nur für den Moment, denn die richtig guten Gegenstände sind wieder beim Aufheben gebunden.

Ich kann selber leider kein Konzept vorlegen, wie die Berufe attraktiver und sinniger gestalte wären. Eventuell werde ich mir die Tage ein paar Gedanken darüber machen und diese mit euch teilen.

Bis dahin ist mir nur eines bewusst, so geht es mit den Berufen einfach nicht weiter. Sonst werde ich bald nur noch Sammelberufe machen, denn die haben wenigstens den Sinn um Geld zu generieren.

 

Werbeanzeigen

Die Reittier Farm-Sucht ist wieder da!

Am Montag war es soweit und ich dachte mir machst du nach langer Zeit wieder die alten Raids. Zuerst WoD, MoP und Cata und in der letzten Instanz in den Feuerlanden ist es dann passiert. Das Schwelendes Ei von Millagazor fand den Weg in meine Tasche. Im Freudentaumel habe ich beim verkaufen der anderen Gegenstände sogar durch Klickfehler mein Schmuchstück gegen ein 110 Itemlvl Schmuckstück getauscht und meines verkauft. Das ist mir aber erst am nächsten Tag aufgefallen *facepalm*.

Aber egal das Gefühl war etwas besonderes und ich habe wieder Lust mehr seltene Reittiere zu farmen. Angemerkt sei das ich fast 4 Jahre lang bis kurz vor Ende Legion jede Wochemit mehreren Chars in den Feuerlanden war aber nie ist das entsprechende Reittier gedroppt. Meine nächsten Ziele sind auf jeden Fall Unbesiegbar und Mimirons Kopf.

647144
Mimirons Kopf

Wem geht es denn auch so mit dem Reittier farmen?

WoW – Warten auf neues oder einfach weitermachen!

Derzeit ist der Release von Patch 8.2 nicht in Sicht und der Aufschrei nach Content wird immer größer. Ich gehöre zu der Fraktion die immer genug zu tun haben, meistens auch weil meine Twinks mir dann zu wertvoll sind um sie nur einfach nebenbei zu spielen. Außerdem wollen noch einige Dinge aus alten Addons entweder erfarmt oder einfach nachgeholt werden. ^^

Aber ich kann auch verstehen, dass viele genervt sind von den Fragen:“Hast du schon dies oder jenes erreicht oder du bist doch hier noch gar nicht durch…etc..“.

Denn das Schöne an WoW ist doch. Jeder kann es so spielen wie er oder sie möchte. Egal ob einer nur die Story spielt, der andere nur PVP und der nächste eben nur Haustierkämpfe macht. Darum gibt es eben auch die Fraktion die schnell komplett ausgerüstet ist und nun gerne auch weitermachen würde und das geht oft nur mit neuen Content.

Man muss auch sagen es ist schwierig Content raus zubringen der lange Vo.

Ich bin auch ehrlich BfA ist nicht schlecht aber auch vieles trifft nicht meinen persönlichen Geschmack, deswegen warte ich mittlerweile auch sehr gespannt auf die Ankündigung eines neuen Addons. Aber zurück zu BfA un einigen Punkten wieso ich auch auf ein neues Addon warte. Die Gebiete gefallen mir nicht so. Ich finde das Sturmsangtal Klasse von der Optik und der Story aber z. B. Drustvar ist nur die Story gut, das Gebiet überhaupt nicht so meins. Dann stört es mich noch das es 2 getrennte Kontinente sind. Das war auch schon ähnlich bei Cata(natürlich extremer, da keine Gebiete zusammenhingen) aber da haben mir wenigstens alle Gebiete optisch gefallen. Außerdem nervt dieses Thema und der Streit der Allianz und Horde auch. Von mir aus können sie sich bekämpfen und gehört ja auch dazu aber dies ist zuviel. Da fand ich die Mischung von MoP sehr gut.mönch

Mittlerweile dümpel ich viel durch die Welt. Ziehe einige Twinks nach und spiele zwischendurch immer ein bisschen die Verbündeten Völker hoch. Damit ich ich mir die Traditionsrüstungen holen kann. Auch auf das Auktionshaus konzentriere ich mich wieder mehr. Denn mein Gold stagniert derzeit wieder, da viele „sinnlose“ Ausgaben getätigt wurden. xD

Nun doch wieder WoW

Battle for Azeroth hatte mich ja nicht so mitgenommen, wie ich es in einem anderen Beitrag erwähnt hatte. Ich hab dann auch eine etwas längere Pause eingelegt und seit gut einer Woche meinen Account wieder reaktiviert.

Ich stelle mir dann oft die Frage, warum mich eigentlich kein Spiel so begeistert wie es bei WoW der Fall ist. WoW macht so vieles richtig, dass dann kleine Macken sofort ins Gewicht fallen und ich unzufrieden bin. Außerdem ist man einen gewissen Standard gewöhnt egal ob Story, witzige Dialoge und Nebenquests oder einfach nur die Gestaltung und Größe der Welt. Hier wird vieles richtig gemacht, wo andere Spiele im MMO Bereich nicht mal ansatzweise herankommen und oft bei der Ausführung kläglich scheitern.

Leider zeigt aber auch WoW, dass das Sprichwort:  Irgendwann ist der Lack ab.“ auch hier zutrifft. Es kann nicht immer die Karosserie erweitert werden oder einzelne Teile ausgetauscht und schon ist wieder alles gut. Nur sehe ich diesen Punkt noch nicht erreicht. Zuviel wird richtig gemacht und das Spiel wird an sich immer komfortabler aber komischer Weise wird dies immer kritisiert, dabei sind an 80-90% der „Probleme“ oft selbst die Spieler bzw. die Community Schuld.

z.B. Hausgemachte Probleme im Bereich Progress Raiden:

Es gibt für jeden Spieler den passenden Schwierigkeitsgrad nur fühlen sich viele gezwungen auch in den niedrigeren rein zugehen um schnell bessere Ausrüstung zu bekommen. Meckern in diesem Fall oft rum das die Mitspieler schlecht sind verlassen dann die Gruppe und beschweren sich wieder bei Blizzard.  Genauso lässt sich dies auf verschiedene Bereiche des Spieles implizieren, denn Blizzard stellt wie z.B. mit dem Dungeonbrowser stellt Blizzard das Handwerksmaterial und die Community sorgt dafür das es zu totaler Anonymität kommt. Auch ich habe es festgestellt, man meldet sich an schreibt „Hallo oder Hi“ und nichts kommt zurück nur vielleicht in jeder 10. Gruppe schreiben alle. Oft kommt man dann sogar ins Gespräch macht einige Inis hintereinander und schon hat man ein viel besseres Spielgefühl.

Mein Fazit: Ein MMO ist nur so gut, wie seine Community. Oftmals bleibt ein kleiner Kern zurück und solange dieser sich hält und wir uns wieder auf die alten Werte, wie zu Beginn von WoW mit Hilfsbereitschaft und Kommunikation untereinander besinnten wird WoW noch sehr lange weiter existieren.

Online TCG das Beste für zwischendurch?

Mittlerweile sind ja einige Titel auf dem Markt. Von  Hearthstone bis hin zur Mutter aller TCG Magic: The Gathering. Während ich mir früher immer dachte, wenn ich mir nur kurz die Zeit vertreiben wollte spiele ich eben 1-2 Matches Fifa, paar tägliche

download
Magic: The Gathering die Mutter aller TCG

Quests in WoW oder schaue ein bisschen bei Youtube etc…  Durch die TCG hat sich das verändert meistens denke ich mir, och ne Runde Hearthstone geht immer. Natürlich ist nicht jedes TCG für kurze Spiele geeignet es kann sich manchmal auch ziehen aber meistens haben die Spiele doch eine kurze Dauer.

Wenn neue Karten ins Spiel kommen stellt man sein Deck ein bisschen um und kann dann ohne großen Aufwand schön entspannt zocken.

hs2
TCG: Heartstone

Es reicht natürlich nicht um ganz oben mitzuspielen aber muss man ja auch nicht. Für mich ist dies eine viel bessere Abwechslung im Gegensatz zu „klassischen“ Handygames denen ich nichts aber auch wirklich gar nichts abgewinnen kann.

Mir fehlt zwar manchmal diese Sammelwut, da es oft sehr leicht geht an die gewünschten Karten zu kommen aber letztlich ist auch gut so, denn sonst würde wieder einiges an Kosten auf einen zu kommen.

Welche Spiele sind denn für auch ein guter Zeitvertreib für zwischendurch?

Im Profil: Sylvanas Windrunner


Die Allgemeinen Daten:

Volk

Geschlecht

Sylvi2

weiblich

 

Klasse

Titel

Bansheekönigin
Kriegshäuptling

Gesinnung

Herkunft

Es gibt wenige, wenn nicht sogar keinen NPC der so beliebt ist wie Sylvanas. Auch wenn sich das nach dem Kriegsbringer Kurzfilm eventuel ein bisschen reduziert hat aber dazu kommen wir später.
Sylvanas wuchs mit ihren Schwestern Alleria und Vareesa in Quel’thalas auf und schloss sich später den Waldläufern an. Sylvanas war zu der Zeit schon eine starke Anführerin und Persönlichkeit und wäre heute bestimmt auch in führender Position bei den Elfen zu sehen, wenn da nicht die Geschichte mit Arthas gewesen wäre. Eines schönen Tages traf Ihr Trupp auf die Geißel und tötete auch einige Untote aber letztlich Unterlagen sie und der Lichking nahm sich höchstpersönlich Sylvanas vor. Und dies war auch bis dato einzigartig, denn er gab ihr keinen sauberen Tod sondern belebte sie als Banshee wieder und ließ ihren Körper als „Zombie“ gegen ihr eigenes Volk kämpfen.
Nach der Niederlage Archimondes am Berg Hyjal ließ auch die Kraft des Lichkönigs nach und diesen Moment nutzte Sylvanas um sich aus der Kontrolle des Lichkönigs zu befreien. Sylvanas schaffte es das sich noch mehr aus den fängen der Geißel befreien konnten und wurde damit zur Anführerin der Verlassenen und beite Loerdaron und Umgebung zu ihrem Königreich.
Bis zum Ende von WotLk, war ihr einziges bestreben die Rache am Lichkönig. Und am Ende wurde ihr aber diese Rache zum Teil verwehrt, denn nicht sie war es die dem Lichkönig besiegte. Sie war einfach nur Beiwerk. Nachdem der Lichkönig besiegt war, hatte sie keinen Grund mehr auf Azeroth zu wandeln und stürzte sich an der Eiskronenzitadelle in den Tod. Doch es war nicht das Ende sondern der Beginn der qualen, die Valkyren, die keinen Meister mehr hatten schafften es sie zurückzuholen und damit begann ein neues Zeitalter der Verlassenen!
Seitdem hat sich Sylvanas auch gewandelt ihr einziges Ziel ist ihr Überleben und das ihres Volkes, sie wollte nie wieder die Dunkelheit und Qualen erleben. Nach dem Tod von Vol’jin wurde sie zum Kriegshäuptling der Horde und konnte somit noch besser ihre Interessen vertreten.

Nun war es wohl an der Zeit die Horde zu stärken und die Allianz zu vernichten um ihre Ziele durchzusetzen, was man in den Kriegsbringer: Sylvanas sehen kann.

Genauso wie bei Jaina bin ich gespannt wie es mit ihr weiter geht, auf jeden Fall hat sie derzeit meinen Hass auf sich gezogen un dich würde sie am liebsten wieder in die Dunkelheit schicken. Aber es kann hier noch einiges passieren während BfA und vielleicht belehrt sie sich eines besseren.

Also lasst die Zeit weiterlaufen und schauen wie es sich entwickelt!

SWToR – steht das Spiel schon am Abgrund?

Während ich derzeit auf den Start der BlizzCon warte, habe ich mir seit langem mal wieder SWToR angesehen.

SWToR, ein Spiel was nie so richtig die Erwartungen der Spieler erfüllen konnte. Schon relativ schnell nach Release kam ein großer Spielerschwund und doch lief das Spiel die nächsten Jahre mehr oder weniger weiter. Vieles wurde verbessert im Laufe der Zeit und auch wenn es wirkt als werde das Spiel nur auf Sparflamme gehalten, logge ich mich nach einer Pause immer wieder gerne ein.

Es ist nicht das Spiel das einen auf dauer fesselt aber es ist mittlerweile ein solides Spiel, welches auch seine Vorzüge swtor2hat und solange die Klassenstorys weiter ausgebaut werden ist es auch nach WoW mein liebstes MMO. Natürlich macht das Star Wars Feeling da einiges aus, trotzallem gefällt mir auch das Gameplay. Ich denke bis Ende des Jahres steht das Spiel mit ganz oben auf meiner Liste und was dann 2018 geschieht kann ich nicht sagen.Die Roadmap für den Herbst 2017 sieht sehr interessant aus und durch den neuen Star Wars Film werden bestimmt einige andere auch die Lust verspüren sich wieder einzuloggen.

Auf mein-mmo.de könnt ihr euch die Roadmap für Herbst ja anschauen…..klick mich...

Bis 06.11.2017 können auch noch 2 Codes eingelöst werden:

1. „REVANRETURNS“
Dadurch bekommt ihr kostenlos die beiden ersten Addons
– Aufstieg des Huttenkartells

– Schatten von Revan

2. „KOTORSPEEDER“
Dadurch erhältet ihr einen Speeder der auch im alten Kotor Spiel vorkam.

swtor1
SWToR wähle die dunkle oder die helle Seite!

Und ich denke nicht das sich das Spiel am Abgrund befindet eher rastet es in der Savanne dahin und wohin der Weg führt ist noch offen. Natürlich wird es keine großen Sprünge mehr geben aber es ist auch nicht so das es scheint daas Spiel wird eingemottet, von daher lohnt sich einloggen auf jeden Fall.