WoW Community im Stimmungstief?

Ja, ich empfinde es so. Schaut euch nur die Foren oder Fanseiten an. Unter jedem Beitrag wird gemeckert alles wird kritisiert oder schlecht geredet. Dabei ist viele nicht schlecht nur treffen so viele Geschmäcker aufeinander, so dass nicht jeder zufrieden zustellen ist. Erstmal das Forum sowie die Fanseiten sehe ich nicht als Sprachrohr der Community, denn es sind zu wenige um wirklich Repräsentativ zu sein. Ich kenne viele die sind zufrieden und spielen einfach auch ist mir die andere Seite bekannt die schon aufgehört haben und auf Classic warten oder eine die andere Gruppe die komplett mit WoW aufgehört haben.

Ich kritisiere auch einige Dinge aber ich merke auch, wenn ich ein anderes Spiel zocke, dass WoW so viel mehr bietet als die anderen.  In einzelnen Bereichen sind sie auch besser oder genauso gut wie WoW aber das Gesamtprodukt kommt nicht mal ansatzweise in die Nähe von Blizzard Meisterwerk.

 

Es wirkt aber insgesamt auf Außenstehende, dass das Spiel nur noch schlecht ist und das ist meiner Meinung nach nicht der Fall.  Es gibt natürlich Punkte, die das Spielgefühl besser machen würden und dabei ist ein großer Punkt die T-Sets. Die Abschaffung der T-Sets hatte große Auswirkungen Raids werden nicht mehr so häufig besucht und ja auch darunter leidet der LFR. Dadurch das alles zufall ist

T1 Rogue
T1 Gnomen Schurke

waren die T-Sets immer eine Sicherheit und es könnte sich auf diese konzentriert werden, dass man zumindest genau dieses spezielle Item farmt. Heute läuft jeder durch die Gegend und nimmt was er kriegen kann und hofft auf die richtigen Werte, dadurch geht auch das Ziel verloren. Denn das Ziel den Endboss zu legen haben nur wenige, dass Ziel ist oftmals der Charakter selber. 

 

 

Auch das die Berufe derzeit ziemlich sinnlos sind ist ein Punkt der zu kritisieren ist aber letztlich hemmt auch das nur bedingt den Spielspaß. Was der Community fehlt ist meiner Meinung nach der gegenseitige Respekt hier ein „Hallo“ oder da ein „danke“ und schon sieht das Ganze ganz anders aus. Es ist oft sehr still in den Gebieten dann stellt einer eine Frage und schon kommen Gespräche zustande. Ja, auch oft nur wenige Personen damit mehr passiert müsste jeder was dazu beitragen und schon wäre das Spiel lebhafter. Jetzt kommen bestimmt einige und sagen dafür kommt ja Classic. Ja, auch das stimmt nur aber warum soziale Gepflogenheiten nur in Classic und nicht in der Retail Version? Diese Frage bleibt bestehen und somit konzentriere ich mich jetzt auf Nazjatar und Mechagon.

Werbeanzeigen

Story: Eine neue Königin?

Während der Levelphase von Battle for Azeroth haben wir ja Taelia kennengelernt. Am Ende vom ersten Teil der Story haben wir dann auch erfahren, dass Taelia neimand geringeres ist als die Tochter von Bolvar Fordragon. Was Taelia zu dem Zeitpunkt nicht weiß ist das ihr Vater noch am Leben ist mehr oder weniger. Anduin lädt sie zu einem Gespräch nach Sturmwind ein um ihr mehr von ihrem Vater zu erzählen.

Taelia
Taelia Fordragon

Für mich wirkte diese ganze Szene so als würde sie in naher Zukunft die Frau von Anduin werden. Dadurch hätte Sturmwind dann seit langer Zeit auch wieder eine Königin.

Bevor Taelia Fordragon auf dem Bildschirmen auftauchte, dachte ich immer Calia Menethil würde die Frau an der Seite von Anduin werden. Blizzard hat für Calia andere Pläne und ich gehe davon aus sie wird eine Führungsposition in der Horde einnehmen anstelle von Sylvanas.

Calia
Calia Menethil

Auf jeden Fall könnte dies egal wie es aus geht auch Bolvar als Lichkönig wieder auf den Plan rufen und er könnte wieder vermehrt in die Geschehnisse auf Azeroth eingreifen.

 

Die Reittier Farm-Sucht ist wieder da!

Am Montag war es soweit und ich dachte mir machst du nach langer Zeit wieder die alten Raids. Zuerst WoD, MoP und Cata und in der letzten Instanz in den Feuerlanden ist es dann passiert. Das Schwelendes Ei von Millagazor fand den Weg in meine Tasche. Im Freudentaumel habe ich beim verkaufen der anderen Gegenstände sogar durch Klickfehler mein Schmuchstück gegen ein 110 Itemlvl Schmuckstück getauscht und meines verkauft. Das ist mir aber erst am nächsten Tag aufgefallen *facepalm*.

Aber egal das Gefühl war etwas besonderes und ich habe wieder Lust mehr seltene Reittiere zu farmen. Angemerkt sei das ich fast 4 Jahre lang bis kurz vor Ende Legion jede Wochemit mehreren Chars in den Feuerlanden war aber nie ist das entsprechende Reittier gedroppt. Meine nächsten Ziele sind auf jeden Fall Unbesiegbar und Mimirons Kopf.

647144
Mimirons Kopf

Wem geht es denn auch so mit dem Reittier farmen?

Nun doch wieder WoW

Battle for Azeroth hatte mich ja nicht so mitgenommen, wie ich es in einem anderen Beitrag erwähnt hatte. Ich hab dann auch eine etwas längere Pause eingelegt und seit gut einer Woche meinen Account wieder reaktiviert.

Ich stelle mir dann oft die Frage, warum mich eigentlich kein Spiel so begeistert wie es bei WoW der Fall ist. WoW macht so vieles richtig, dass dann kleine Macken sofort ins Gewicht fallen und ich unzufrieden bin. Außerdem ist man einen gewissen Standard gewöhnt egal ob Story, witzige Dialoge und Nebenquests oder einfach nur die Gestaltung und Größe der Welt. Hier wird vieles richtig gemacht, wo andere Spiele im MMO Bereich nicht mal ansatzweise herankommen und oft bei der Ausführung kläglich scheitern.

Leider zeigt aber auch WoW, dass das Sprichwort:  Irgendwann ist der Lack ab.“ auch hier zutrifft. Es kann nicht immer die Karosserie erweitert werden oder einzelne Teile ausgetauscht und schon ist wieder alles gut. Nur sehe ich diesen Punkt noch nicht erreicht. Zuviel wird richtig gemacht und das Spiel wird an sich immer komfortabler aber komischer Weise wird dies immer kritisiert, dabei sind an 80-90% der „Probleme“ oft selbst die Spieler bzw. die Community Schuld.

z.B. Hausgemachte Probleme im Bereich Progress Raiden:

Es gibt für jeden Spieler den passenden Schwierigkeitsgrad nur fühlen sich viele gezwungen auch in den niedrigeren rein zugehen um schnell bessere Ausrüstung zu bekommen. Meckern in diesem Fall oft rum das die Mitspieler schlecht sind verlassen dann die Gruppe und beschweren sich wieder bei Blizzard.  Genauso lässt sich dies auf verschiedene Bereiche des Spieles implizieren, denn Blizzard stellt wie z.B. mit dem Dungeonbrowser stellt Blizzard das Handwerksmaterial und die Community sorgt dafür das es zu totaler Anonymität kommt. Auch ich habe es festgestellt, man meldet sich an schreibt „Hallo oder Hi“ und nichts kommt zurück nur vielleicht in jeder 10. Gruppe schreiben alle. Oft kommt man dann sogar ins Gespräch macht einige Inis hintereinander und schon hat man ein viel besseres Spielgefühl.

Mein Fazit: Ein MMO ist nur so gut, wie seine Community. Oftmals bleibt ein kleiner Kern zurück und solange dieser sich hält und wir uns wieder auf die alten Werte, wie zu Beginn von WoW mit Hilfsbereitschaft und Kommunikation untereinander besinnten wird WoW noch sehr lange weiter existieren.

Gute Serien schlechtes Ende….

Wer kennt es nicht: Da hat man nach langer Zeit wieder eine Serie gefunden in der man sich an den Personen und deren Geschichten interessiert und mit erschrecken stellt man fest die Serie wurde abgesetzt…..

Oft wird die Serie auch so abgesetzt, dass das Ende offen ist und man kann nicht damit abschließen. Bei mir schwillt da immer ein großes Hass Polster an, in welchem auch Enttäuschung mit hinein fließt. Vor kurzem ist mir dies wieder passiert. Ich wollte endlich mal mit der 4ten Scorpion Staffel beginnen und musste am Ende feststellen, dass die Serie nach der 4ten Staffel eingestellt wurde. Total unvorbereitet endet die Serie mit einem offenem Ende und den entsprechenden Cliffhanger.

Und jetzt mal ehrlich, wenn eine Serie schon abgesetzt wird, dann sollte man die Fans nicht mit so einem Ende alleine lassen. Hier haben andere ja schon Möglichkeiten aufgezeigt: z. B. eine kurze Staffel mit 1-4 Folgen….

Die Fans hoffen nun fast ein Jahr nach der Absetzung, immer noch drauf das die Serie nochmal weiter geführt wird. Auf Twitter posten viele täglich Beiträge mit den entsprechenden Hashtag #SaveScorpion oder hier findet ihr eine Petition mit fast

Scorpion 2

30.000 Unterschriften. Viele hoffen darauf, dass Netflix oder ein anderer Dienst die Staffeln weiterführt. Netflix hat bei Lucifer dies schon getan. Aber um ehrlich zu sein Mittlerweile ist schon soviel Sand durch das Stundenglas gerieselt, dass dies sehr schwer vorzustellen ist.

Ich hoffe zwar auch das die Serie weitergeführt wird aber egal was passiert bei CBS Serien Produktionen schau ich ab sofort wieder seltener zu oder warte eben ab bis die Serie beendet ist und mache einen Serienmarathon, dann weiß ich von vorn herein woran ich bin.

Soviel zu meinen Frust in diesem Sinne #SaveScorpion!

Scorpion

Wie sich SWToR derzeit spielt!

Da ich ja mich seit Ende letzter Woche wieder ausgiebig mit SWToR befasst hatte, sind mir doch einige gute  sowie schlechte Dinge aufgefallen.

Eines vorweg tot ist das Spiel nicht aber wie in meinem vorherigen Beitrag schon angesprochen spielt es sich sehr stark wie ein SoloRPG. Hier auch einige Fakten warum dies so ist:

  • Gruppenquest sind Solo machbarswtor_patch_5_10
  • wenig bis keine Konversation in den Gebieten
  • Durch die Story fühlt man sich wie der absolute Held
  • Solo-Storymode für wichtige Flashpoints

Die Gruppenquests sind nicht unbedingt Solo machbar aber mittlerweile Levelt man so schnell das man zwar in den Gebieten runtergestuft wird aber selbst dann ist man noch stark genug um die 2+ Helden Quests Solo zu machen.Hier wäre die Möglichkeit das man nur die Storyquests macht, denn das reicht auch um Level 70 zu erreichen, doch ich bin eher der Spieler der gerne alles sieht. Auch durch die Möglichkeit bestimmte Flashpoints im Storymode Solo zu machen wird hier kein aktives Gruppenspiel gefördert. Man kann zwar auf herkömmlichen Wege versuchen eine Gruppe zusammenzustellen aber meistens verläuft das im Sande. Ich denke das diese Design Entscheidung auch getroffen wurde, da nicht mehr so viele neue Spieler hinzukommen. Dadurch würde es hier zu lange dauern bis man da weiterkommt,  trotzdem ist es schade so etwas in einem MMO zu machen. Die Story sehe ich positiv und negativ zu gleich. Auf der einen Seite sind die Story natürlich klasse und ich selber will immer wissen wie es weitergeht und man sieht dadurch auch eine Charakterentwicklung außerhalb des Levelns. Letztlich denkt man aber man ist der absolute Überflieger und Held auch etwas was ich auch bei WoW im Legion Addon schon bemängelt hatte.

Etwas was ich sehr positiv sehe ist das Housing. Natürlich kann man es nicht mit SW: Galaxies vergleichen aber doch ist es schon gut seine Appartements einzurichten oder mit der Gilde die Festungen.

Ansonsten spielt sich das Spiel eigentlich sehr rund. Hier und da vermisse ich einige Sachen die in anderen spielen  vieles erleichtern aber es ist zu verschmerzen. Nur für mich bleibt bestehen es ist eher ein kurzfristiges Vergnügen. Ich werde jetzt weiterspielen und bestimmt die eine oder andere Klasse auf max LVL bringen aber danach wird wahrscheinlich nur noch zwischendurch immer mal wieder gespielt. Zurzeit bin ich noch auf der Suche nach der für mich passenden Gilde, wenn hier etwas gutes gefunden wird verlängert und vergrößert das auch nochmal den Spielspaß.

 

Vom Netzwerk getrennt!

Am Wochenende hatte ich kein Internet außer das Mobile Netz meines Handys und das wollte ich nicht zu sehr beanspruchen. Erstmal ist mit seit langen mal wieder aufgefallen, was man alles nicht machen kann wenn das Internet fehlt.

Da wären zum einen die Streaming Portale wie Netflix und Amazon, dann benötigen viele Spiele auch eine Internetverbindung und einige machen eben nur Online Spaß. Zuerst sah die Welt sehr trostlos aus und ich hatte mir auch was vorgenommen, wofür ich die Internetverbindung gebraucht hätte.  Aber gut ich habe die zeit genutzt und alte Klassiker hervorgekramt. Erstmal habe ich die meine alten Handhelden auf Funktionalität geprüft und dann gleich losgelegt. Auch der interne Speicher ist noch aktiv, so dass ich die Spiele auch sichern konnte. Das ist ja auch oft ein großes Problem.

Und ich bin zu einem Fazit gelangt, was ich so eigentlich auch so sehe aber jetzt erst richtig begreifen konnte. Die älteren Spiele ohne mega Monster 4k Grafik hängen in Sachen Spielspaß hinter den alten Pixel spielen zurück. Es gibt aus beiden Seiten natürlich Ausnahmen aber letztlich steckte früher mehr Liebe zum Detail in den Spielen, was heute durch Grafik kaschiert wird. Was mir aber auch aufgefallen ist, es fehlt manchmal die Kommunikation mit anderen Spielern.  Aber in Zeiten von Discord kann man auch dieses Problem lösen, denn es gibt immer eine Community und wenn nicht lasse eine entstehen.

Trotzallem Spaß freue ich mich darauf, wenn das Internet wieder läuft und ich das WLAN schnorren sein lassen kann. 🙂